Mahnwache für Menschen auf der Flucht

Die Asylbrücke Zug lädt jährlich am Karfreitag zu einer offenen Mahnwache im Gedenken an die Menschen ein, die flüchten, und die auf ihrer Flucht ihr Leben verloren haben. Leider lässt es die aktuelle Situation mit der Corona-Pandemie nicht zu, dass wir uns auf dem Zuger Landsgemeindeplatz treffen. Nichtsdestotrotz laden wir Sie ein, am Karfreitag, dem 10. April ab 18 Uhr eine Kerze bei Ihnen zu Hause anzuzünden. Auf diese Weise können wir ebenso solidarisch unser Gedenken ausdrücken.

Wer mag, kann gerne auch ein Bild von der Kerze über Social Media verbreiten (#Mahnwache #MenschenaufderFlucht).

Über 70 Millionen Menschen befanden sich laut jüngstem Bericht der UNHCR auf der Flucht: Täglich fliehen viele Menschen aufgrund von Konflikten und Verfolgung weltweit. Auch sind Menschen auf der Flucht von der weltweiten Krise durch COVID-19 besonders betroffen.

Denken wir an die Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, Aufenthaltsstatus, politischer oder religiöser Einstellung! Schlussendlich sind wir alle Menschen, die sich nicht aussuchen können, wo auf der Erde sie geboren werden. Lasst uns gemeinsam den Menschen gedenken, die ihr Leben auf der Flucht vor Missständen und Elend verloren haben. Und lasst uns auch gemeinsam der Menschen gedenken, die Tag täglich für Flüchtlinge und besonders auch wegen COVID-19 im Einsatz sind.